Historisches

Ein kurzer Rückblick

Der CVJM Kassel e.V. hat seinen Ursprung in dem 1875 gegründeten Evangelischen Jünglingsverein zu Cassel, der 1907 in das Gartenhaus in der Kölnischen Straße 46 umzieht. Durch den Zusammenschluss der Jünglingsvereine Cassel I und St. Martin entsteht der Christliche Verein Junger Männer zu Cassel. 1920 kann die Gartenwirtschaft Schaub´s Garten in der Wolfsschlucht 23 angekauft werden, am 22. Oktober 1943 fällt das Haus dem großen Luftangriff auf Kassel zum Opfer. Der Wiederaufbau des Vereins ist langwierig, bis 1955 ist eine Baracke in der Wilhelmshöher Allee und eine Wohnetage in der Goethestraße 74 die Heimat des CVJM. Am 7. Juli 1957 kann das neue Haus in der Wolfsschlucht 21 bezogen werden. Im Jahre 1977 nennt sich der Verein um in Christlicher Verein Junger Menschen e.V.

Pariser Basis

Sie ist die Grundlage für alle CVJM-Arbeit.

Bei der ersten Weltkonferenz in Paris im August 1855 formuliert und angenommen, wurde sie bei der Weltratstagung im Jahr 1973 in Kampala/Ugande neu bestätigt.

"Die Christlichen Vereine Junger Männer haben den Zweck, solche jungen Männer miteinander zu verbinden, welche Jesus Christus nach der Heiligen Schrift als ihren Gott und Heiland anerkennen, in ihrem Glauben und Leben seine Jünger sein und gemeinsam danach trachten wollen, das Reich ihres Meisters unter jungen Männern auszubreiten. Keine an sich noch so wichtigen Meinungsverschiedenheiten über Angelegenheiten, die diesem Zweck fremd sind, sollten die Eintracht brüderlicher Beziehungen unter den nationalen Mitgliedsverbänden des Weltbundes stören." (Paris, 1855)

Zusatzerklärung des deutschen CVJM:

"Die CVJM sind als eine Vereinigung junger Männer entstanden. Heute steht die Mitgliedschaft allen offen. Männer und Frauen, Jungen und Mädchen aus allen Völkern, Konfessionen und sozialen Schichten bilden die weltweite Gemeinschaft im CVJM. Die "Pariser Basis" gilt heute im CVJM-Gesamtverband in Deutschland e.V. für die Arbeit mit allen jungen Menschen."